[Solarenergie-Förderverein - Infostelle Amberg/Amberg-Sulzbach]
startseite | kontakt | impressum | datenschutz
Sie befinden sich hier:   startseite / sfv / news / artikel Samstag, 19. Oktober 2019 
 
News

:: 2019-02-21 ::
Klima stoppen - es ist höchste Zeit!
Jahrestagung 2019 der ABSI in Rosenheim
Jürgen Stauber zur Förderung Sonnensiedlung
technische Hochschule Rosenheim. Diese Tagung hatte es in sich! Tolles Programm! Frey, Hirsch, Stauber und Bleicher hatten den SFV vertreten.
Hans-Jürgen Frey konnte die Arbeit der Infostelle kurz präsentieren, ebenso Jürgen Stauber die Förderung der Sonnensiedlung in Poppenricht.

Hier ein Kurzbericht von Lorenz Hirsch:
Über 500 Teilnehmer mit hochkarätigen Referenten waren da, wie…
- der ehemalige Direktor des Fraunhofer-Inst. für Umweltforschung Prof. Dr. Wolfgang Seiler
- Klimaforscher und Wissenschaftler an der TH Berlin Prof. Dr. Volker Quaschning
- von der TH Regensburg Prof. Dr. Michael Sterner
- der Astronom und Fernsehphysiker Prof. Dr. Harald Lesch
- der ehemalige Energiesprecher der Grünen im Bundestag Hans-Josef Fell
- der Bürgermeister von Wildpoldsried Arno Zengerle
- Vertreter von Siemens München sowie der Stadtwerke München stellten ihre Energiekonzepte vor!
Der Klimawandel wurde von unterschiedlichsten Seiten beleuchtet und doch waren sich in einem Pkt. alle einig… es ist kurz vor 12, für manche sogar schon nach 12!
Und wenn wir nicht sofort unser Leben umstellen, werden wir den Klimawandel nicht überleben… wir haben keine Zeit mehr, nichts zu tun!
Das 1,5°C-Ziel ist für viele nicht mehr zu schaffen und selbst das 2°C-Ziel ist nur noch mit durchgreifenden und sofortigen Maßnahmen zu erreichen.
Selbst eine Erwärmung um nur 1,5°C führt zu dramatischen Lebensveränderungen.
Weltweit haben wir heute schon mehr Klimaflüchtlinge als Kriegsflüchtlinge, weil mit Hitze-, Dürrekatastrophen und Wassermangel die Menschen dort nicht mehr leben können.
Die Gletscherschmelze und das Auftauen des Permafrostes führen zum Anstieg des Meeresspiegels und setzen Unmengen Methangas frei, was den Klimawandel zusätzlich anheizt.
Die zunehmenden Waldbrände verstärken die Erderwärmung.
Sollten wir so weitermachen wie bisher, wird bereits im Jahr 2100 mit einer Temperaturerhöhung um mind. 3-4°C der Kippmoment überschritten, mit dem der fortschreitende Klimawandel mit verheerenden Auswirkungen nicht mehr aufzuhalten sein wird.
Was zu tun ist, wissen wir längst… wir haben nur noch ein kleines Zeitfenster, um Einfluss nehmen zu können.
Lt. Arno Zengerle, der mit seinem Dorf Wilpoldsried 7x mehr erneuerbare Energie erzeugt als es braucht, ist 1kWp installiert mehr Wert als 1 Std. geredet.
Jede energetische Maßnahme, ob PV, Wind, Erdwärme, Biomasse oder Energieeinsparung ist Klimaschutz… das sollten wir den Menschen sagen - auch wie dringend es ist, nicht nur auf die Rendite zu schauen, sondern auch auf den Klimaschutz.
Wir brauchen vor allem viel mehr PV-Anlagen auf den Dächern.
Abschluss-Slogan: Packen wir es endlich an, es ist unsere letzte Chance."





Bilder:

 

: Start :: SFV AM/AS :: Photovoltaik :: Solarthermie :: Infos :
© 2005-2019 Solarenergie-Förderverein - Infostelle Amberg/Amberg-Sulzbach       Design: webplexity

Hauptsitz: Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV) Bundesgeschäftsstelle, Frère-Roger-Str. 8-10, 52070 Aachen, www.sfv.de

Alle Inhalte auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt.
Sie dürfen nur in nichtkommerziellen Zusammenhängen und mit genauer Nennung der Quelle und der Autorin bzw. des Autors weiterverwendet werden.